1972 – unruhige Zeiten

1972

Als im Jahre 1972 die Zeitschrift “Der Spiegel” in gehässiger Weise über den Templerorden schrieb und ihn als Wahlhilfe-Organisation der CDU/CSU erneut anprangerte, hat Ordenskanzler Dr. Horst eine eindeutige Klarstellung, unterzeichnet von der damaligen Ordensregierung, herausgebracht und damit die angesprochenen Dinge aus der Welt geschafft.

1985

Im Jahre 1985 erscheint unter dem Namen NON NOBIS erstmals die offizielle und regelmäßig erscheinende Ordenszeitschrift.

1993

Im Jahre 1993 wird vom Prior Dr. Sawall als zentrale, nun jährlich stattfindende Bildungsveranstaltung des Ordens der überregionale Frühjahrskonvent ins Leben gerufen.

2007

Im Jahre 2007 kann der Orden ein Faksimile des 2001 im Vatikan wiederentdeckten “Pergaments von Chinon”, das die Unschuld der historischen Templer beweist, erwerben.

2008

Vom Tempelherren-Orden, Deutsches Priorat, spaltet sich auf dem Generalkapitel in Fulda 2008 wegen Unzufriedenheit mit der Wahl des neuen Kanzlers ein Teil der Ordensbrüder um den abgewählten Kanzler und später auch den Prior, der zuvor sein Amt aus persönlicher Freundschaft zum abgewählten Kanzler niedergelegt hatte, ab und bildet durch Umgestaltung des bestehenden Fördervereins des Ordens den “OMCT-Tempelritterorden”…