Beitragsbild Templerwappen

Touristische Hinweise – Kreuzfahrerbauten in Syrien

OMCT Tempelherrenorden, Deutsches Priorat e.V.

Information/Dokumentation des Ordo MilitÆ Crucis Templi – OMCT Tempelherren-Orden, Deutsches Priorat e.V.

Als Manuskript gedruckt und herausgegeben von der Komturei Düsseldorf des OMCT im März 1981.
Bearbeitung: Obr. Prof. Kramberg

TOURISTISCHE HINWEISE

Pörtner “Operation Heiliges Grab
s. 569 – 573
Econ Verlag GmbH, Düsseldorf, 1977

Kreuzfahrerbauten in Syrien

Sahyun

Burgruine in den Nusairi-Bergen nordöstlich von Lattakia. Fünf Hektar große Anlage, die ein Areal von 7oo Meter Länge und (maximal) 15o Meter Breite bedeckt. Fränkische Befesti­ gungen der Baukern aus byzantinischer Zeit.  Riesige Sperrmauer mit Graben. Massiger 25 mal 25 Meter messender Donjon.

Sheizar

Burg und Dorf in Mittelsyrien im oberen Orontes-Tal. Am besten erhalten die Nord­spitze der Burg mit gepflasterter Hang­verkleidung und stark ausgebautem Tor. Donjodmit zwei Innengeschossen und grosser Dachplattform.

Margat/Marqab

Burg an der syrischen Küste in der Nähe von Baniyas. Ausgedehnte Befestigung mit gut erhaltener Innenburg. Torturm, Magazin, Wirtschaftsgebäude. Burgkapelle mit reich geschmückter Westfront.

Tortosa/Tartus

Kleinstadt an der syrischen Küste mit Ring­ mauer und starker Zitadelle an der NW-Ecke der Stadt.Reste eines Donjons am Meer. “In der Wohnstadt liegt die in jüngster Zeit wiederhergestellte Marienkirche, die zwischen 1123 und dem Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut wurde und in fränkischer Zeit Kathedrale war.

Chateau Blanc/Safita

Stadtund Burg im südlichen Küstengebiet Syriens. Mächtiger Donjon mit Kapelle im Untergeschoß, zweischiffiger Saal im Obergeschoß. Dreihundert Meter hoch auf beherrschender Felskuppe.

Krak des Chevaliers

Größte und schönste aller Kreuzritter­burgen, im südlichen Syrien etwa 650 Meter hoch auf einer nach allen Seiten abfallenden Bergkuppe gelegen. Blickverbindung mit Chateau Blanc. Zwei konzentrische Befestigungsringe. Der äußere Ring “besteht aus einer durch Halbrundbastionen verstärkten Mauer mit: mehreren Verteidigungsgalerien und umschließt einen offenn Zwinger mit tiefem Graben und Wasserreservoir. Hervor­ragend erhaltene  Innenbauten, Tuürme, Magazine, Saalbauten, Burgkapelle, monumentale Tore.

Baalbek

Antikes Heiligtum, das in der Kreuzfahrerzeit zur Festung umgewandelt wurde. “Eines der besten Beispiele für die Ausnutzung antiker Großbauten im Mittelalter.”