Vom Morgenland bis zum Abendland

Nach der geistigen Arbeit folgt die Entspannung. Hierzu gehört sicherlich auch die ein oder andere Ruhepause.

Aus diesem Grund hat sich der OMCT Tempelherren-Orden in Zusammenarbeit mit dem Teekontor Heiligenhafen bzw. mit der dortigen ausgebildeten und IHK-geprüften Teesommelière, Frau Martina Rohreit-Drenker, etwas einfallen lassen.

So wurde die Idee geboren, einen exklusiven Templertee zu kreieren. Der Tee sollte eine Verbindung zum historischen Templerorden herstellen.

Die Verbindung zum historischen Templerorden

Auf der Suche nach einer solchen Verbindung zwischen dem Morgenland und dem Abendland entstand nun unser TempelherrenTea Nr. 1.

TempelherrenTea Nr. 1, Schwarztee aus Assam

Ein vollmundiger Schwarztee, der mit einem kräftigem BIO-Assam und seiner malzigen Note, sowie der messingfarbenen Tassenfarbe besticht. Dazu Nanaminze, aus dem heiligen Land, die als Nationalgetränk in Israel gilt und Süßholz, welches schon von Hildegard von Bingen als Heilmittel beschrieben wurde.

Der geschmackvolle Tee besitzt sowohl eine anregende, als auch eine ausgleichende Wirkung.

Doch damit nicht genug.

Für die Früchteliebhaber entwickelte Frau Rohreit-Drenker einen fruchtigen und zugleich magenmilden Tee, unseren TempelherrenTea Nr. 2,

TempelherrenTea Nr. 2, FrüchteteeDieser besteht aus vielen Früchten, deren Ursprung sowohl aus dem Morgenland, als auch aus dem Abendland stammt.
Der Tee ist aufgrund seiner ausgewählten BIO-Früchte zum Knabbern geeignet oder kann nach dem Aufguss sogar einen Naturjohurt verfeinern.

Er besteht aus den Früchten Wildaprikose, Apfel gesäuert, Cranberries, Gojibeeren, Datteln, Feigen und wurde zudem mit BIO-Orangenöl und BIO-Vanillearoma abrundend verfeinert.